Samstag, 21. Oktober 2017

Die Tödliche Doris – PERFORMANCE


Die Tödliche Doris – Performance. Wolfgang Müller zum 60.sten Geburtstag.

Mit – Die Tödliche Doris - Performance macht sich Wolfgang Müller (* 24.10. 1957) zu seinem 60. Geburtstag selbst ein Geschenk.

In diesem Künstlerbuch beschreibt er die Hintergründe performativer Aktionen der Gruppe, die er 1980 zusammen mit Nikolaus Utermöhlen (*1958 – 1996) gründete. 1987 löste sie sich in Weißwein auf. Ab 1981 schlossen sich weitere Mitglieder an wie Chris Dreier (*1960), Tabea Blumenschein (* 1952), Dagmar Dimitroff (1960 – 1990) und Käthe Kruse (*1958).

Wolfgang Müller und Nikolaus Utermöhlen waren von 1980 bis 1987 Studenten der Filmklasse bei Prof. Wolfgang Ramsbott an der UdK und drehten eine Vielzahl von Super-8-Filmen, die sich heute in Sammlungen wie zb. dem Hamburger Bahnhof – Museum der Gegenwart Berlin, der Kunsthalle Hamburg, Design-University Kobe, Japan oder im Schloß Moritzburg, Sächsisch-Anhaltinische Kunstsammlung befinden.

Allein aus finanziellen Gründen war das Medium Video in den frühen Achtzigern für die meisten Kunststudenten kaum zugänglich. Trotzdem entstanden mit Hilfe geliehener Kameras oder mit Hilfe von Fernsehproduktionen eine Anzahl Videos, die in Die Tödliche Doris - Performance erstmals in 31 digitalisierten, überarbeiteten und restaurierten Fassungen zu sehen sind.

Die Videos bearbeitete Wolfgang Müller von 2008 bis 2016 mit Hilfe von Ming Wong und unter Supervision von An Paenhuysen im Videostudio von Ulf Wrede. Darunter sind Entdeckungen wie ein Auftritt der Tödlichen Doris im New Yorker The Kitchen, betitelt „Hommage an Allan Jones“ oder die Debüt-Trilogie in der NDR-Videonacht im gleichen Jahr, 1984.

Im Video „Chöre und Soli“ (1984) wird der Übergang vom Medium Film zum Medium Video durch die im S-8-Filmformat projizierten Köpfe deutlich. Themen wie Dekonstruktion und Rekonstruktion werden sowohl in den Performances als auch der Technik umgesetzt. Der Begriff Performance wird auf das Medium selbst erweitert: „Nicht nur die auf den Bändern sichtbare Performance, sondern auch der Prozess der Bearbeitung der Videos selbst ist ein performativer Vorgang, also eine Performance.“, so Wolfgang Müller: „Für Die Tödliche Doris schloss der Begriff Performance sämtliche Prozesse der Materialisierung, der Metamorphose und der Interaktionen zwischen Individuen, Medien und Zeiträumen ein.“ 

Die Tödliche Doris – Performance erscheint im Berliner Hybriden-Verlag als zweisprachiges Künstlerbuch, in englischer Übersetzung von Walter Crasshole mit zahlreichen Fotos und in einer Auflage von 100 Exemplaren. Inliegend zwei DVDs und je eine Originalzeichnung des „siebenköpfigen Informators“ von Wolfgang Müller, Oktober  2017.

Originalarbeit von Wolfgang Müller, Der siebenköpfige Informator
(Buntstiftzeichnung, Übermalung)
Original work by Wolfgang Müller, The seven-headed informator
(colored pencil drawing, overpainting)
signed & numbered


For his 60th birthday Wolfgang Müller (*24.10.1957) made himself a present. It’s called Die Tödliche Doris - Performance.

In this artist edition Müller describes the background of the performative actions of the band Die Tödliche Doris, which he started together with Nikolaus Utermöhlen (1958-1996) in 1980. The band dissolved into white wine in 1987. From 1980 onwards, other band members joined, such as Chris Dreier (*1960), Tabea Blumenschein (*1952), Dagmar Dimitroff (1960-1990) and Käthe Kruse (1958).

From 1980 till 1987 Wolfgang Müller and Nikolaus Utermöhlen were students of the film class of Prof. Wolfgang Ramsbott at the University of Arts, Berlin. They made several super-8 movies, which are now to be found in collections of the Hamburger Bahnhof - Museum of Contemporary Art, Berlin, the Kunsthalle Hamburg, the Design University Kobe, Japan and Schloß Moritzburg, Halle.

Because of financial reasons, video was a rare medium for most art students. Nevertheless, by borrowing cameras and the help of TV productions a variety of videos came about. Die Tödliche Doris - Performance comprises 31 digitized, edited, and restored versions.

From 2008 till 2016 the videos were edited by Wolfgang Müller with the help of Ming Wong and under the supervision of An Paenhuysen in the studio of Ulf Wrede. Special finds were made like a recording of a performance at The Kitchen, New York, titled Hommage to Allan Jones, or the trilology Debüt during the NDR Video Night in the same year 1984.  

The video Chöre und Soli (1984) visualizes perfectly the transfer of the medium film into the medium of video: the faces of Die Tödliche Doris members were projected in super-8 film format. Topics such a deconstruction and reconstruction were implemented in both performance and technique. The concept performance was also extended to the medium itself: “Not only the performance visible on the tapes, but also the process of the editing of the videos itself is a performative procedure, and thus a performance,” says Wolfgang Müller: “For Die Tödliche Doris, the concept performance contains various processes of materialization, of metamorphose, and of interactions between individuals, media, and different time frames.”

Die Tödliche Doris - Performance is published by Hybriden-Verlag as a bilingual artist edition, translated from German into English by Walter Crasshole. It appears in an edition of 100 copies and is illustrated with numerous photographs. Two DVD’s and an original drawing of the “siebenköpfigen Informators” by Wolfgang Müller accompany the edition.

video

Die Tödliche Doris, Hommage an Allen Jones (New York, 1984)
DVD 1

01 Festival Genialer Dilletanten, 1981 (07:34)
02 Konzert SO36, West Berlin 1982 (12:32)
03 Naturkatastrophengesang, 1982 (01:21)
04 Naturkatastrophenballett, 1983 (01:47)
05 Naturkatastrophenkonzert, 1983 (02:56)
06 Über-Mutti Live Konzert Paris 1983 Played Back Berlin 1984 (04:21)
07 Pfadfindertreffen, 1984 (05:34)
08 Kavaliere, 1984 (06:22)
09 Chöre und Soli, 1984 (03:46)
10 Debüt, 1984 (04:17)
11 Matinée LIVEPLAYBACK (06:26)
12 Die Schuld-Struktur (Rekonstruktion), 1984-2009 (01:26)
13 Hommage an Allen Jones (03:13)
14 Kavaliere LIVEPLAYBACK, 1985 (07:47)
15 Noch 11 Vorstellungen, 1985 (16:00)
16 Maria, 1985 (02:31)

DVD 2

17 Interview, 1985 (02:39)
18 fliegt schnell laut summend LIVEPLAYBACK, 1985 (03:19)
19 Zwei Herzen/Two Hearts, 1985 (01:24)
20 Werbespot/Advertisement, 1985 (00:34)
21 Metamorphosis into Doris, 1985 (00:40)
22 I. Debüt in Helgoland "art performance" (12:05)
23 II. Unser Debüt "rock show“ (07:39)
24 III. Allgemeines Debüt „Volkskunst/folkart" (3:39)
25 Nachdenken, Gedächtnis und Gesang, 1986 (06:44)
26 Noch 0 Vorstellungen, 1987 (04:37)
27 Ausflug, (documenta VIII), 1987 (01:54)
28 DIE GESAMTHEIT ALLEN LEBENS UND ALLES DARÜBERHINAUSGEHENDE, 1987 (05:02)
29 Gemischter Chor/Blended choir,1989 (02:13)
30 Song of BAT (I), 1989 (01:02)
31 Song of BAT (II), 1987 (03:59)

Die Tödliche Doris Performance
Erzählt von Wolfgang Müller. Limitierte Studienausgabe mit zwei DVDs und einer Originalzeichnung von Wolfgang Müller. 
Die beiden DVDs enthalten 31 erst-veröffentlichte Videos – aus den Jahren 1981 bis 1990. Buch mit 100 Seiten und zahlreichen Abbildungen, Beschreibungen der Videos, Essays, Rezensionen.
Zweisprachige Ausgabe, (deutsch - englisch).

The Deadly Doris Performance
Told by Wolfgang Müller. Limited study edition with two DVDs and an original drawing by Wolfgang Müller.
The two DVDs contain 31 first-published videos - from the years 1981 to 1990. Book with 100 pages and numerous illustrations, descriptions of the videos, essays, reviews.
Bilingual edition, (German - English).

Hybriden-Verlag
Seriers: Bookart
Edition: 100 copies
99 € (Lieferung ab dem 10. November 2017)




Freitag, 15. September 2017

herman de vries – ali baba visits marrakech

herman de vries
ali baba visits marrakech



Der Sound der Stadt, aufgenommen von Herman de Vries mit zwei Original-Collagen. 
Audio-CD von Herman de Vries, Field Recording aus Marrakech.
Fotografien von Mauern, Zeichen, Szenen.
Signiert und nummeriert.

herman de vries
ali baba visits marrakech




The sound of the city, recorded by Herman de Vries with two original collages.
Audio-CD by Herman de Vries, Field Recording from Marrakech.
Photographs of walls, signs, scenes.
Signed and numbered.

Hybriden-Verlag
Series: mimas atlas # 18
Edition: 100 copies
50 €



Sonntag, 3. September 2017

Die Kunst der Sammlung, Bd. 3 – Peter Zitzmann

Die Kunst der Sammlung, Bd. 3 – Peter Zitzmann



Der dritte Band in der Reihe. Ein Gespräch mit dem in diesem Jahr verstorbenen Privatsammler Peter Zitzmann. Themen: Künstlerzeitschriften, Ver Sacrum, William Morris, Xylon, Künstlerzeitschrift Herzattacke, Derriere le Miroir, Originalgrafik und Originalarbeit, Konrad Lengenfelder und die Anfänge der Sammlung Zitzmann, Carl Ferdinand Mayer, Original Hersbrucker Bücherwerkstätte, Albrecht-Dürer-Gesellschaft, schPeZi-Presse, Germanisches Nationalmuseum, Druck & Buch, Peter Angermann, Harri Schemm, Poetenfest Erlangen, Karl-Georg Hirsch, Institut für moderne Kunst Nürnberg, Systematisierung der Künstlerbücher, Kunstvereine, weiße Handschuhe, Erwerbungen, Antiquariate, Erlanger Comic-Salon, Mini-Messen und Übernachtungen im Atombunker, Medienpräsenz von Künstlerbüchern. 

Originalzeichnungen und Handschriften von Hartmut Andryczuk zu den Kommentaren von Peter Zitzmann. 

The Art of Collecting, Vol. 3 - Peter Zitzmann



The third volume in the series. A conversation with the private collector Peter Zitzmann, who died this year. Themes: Artist-Magazines, "Ver Sacrum", William Morris, "Xylon", Artist magazine "Herzattacke", "Derriere le Miroir", Original artwork and original work, Konrad Lengenfelder and the beginnings of the Zitzmann Collection, Carl Ferdinand Mayer, Original Hersbrucker Bücherwerkstätte, Albrecht Dürer Society, schPeZi press, Germanic National Museum, Druck & Buch, Peter Angermann, Harri Schemm, Poetenfest Erlangen, Karl-Georg Hirsch, Institute of Modern Art Nuremberg, Systematization of Book Art, Art Clubs, White Gloves, Acquisitions, Antique Books, Erlanger Comic-Salon, Mini-fairs and overnight stays in the Nuclear Bunker, Media presence of artist books.

Original drawings and manuscripts by Hartmut Andryczuk on the comments of Peter Zitzmann.

Hybriden-Verlag
Series: Die Kunst des Sammelns
Copies: 30
650 €

Dienstag, 18. Juli 2017

Up and Down

Up and Down – Die Avantgarde von heute als Salonkunst von morgen?


Foto: Jens Ziehe
„Die Kunst präsentiert sich gern als eine Gegenkultur. Popularität in der Kunst wirkt deshalb
oft suspekt: Kunst sollte auf gewisse Art Anti-Mainstream, Avantgarde sein. „Dabei endet
die Avantgarde von heute“, so der Künstler Wolfgang Müller, „nicht selten als Salonkunst
der Zukunft. “ Vieles wird überschätzt, anderes übersehen oder ignoriert. Das, was sich der
allgemeinen Wahrnehmung und Anerkennung entzieht, wird Subkultur oder Underground
genannt.
Up and Down präsentiert künstlerische Positionen, die sich im flirrenden Spannungsfeld
zwischen Subkultur, Hochkultur und Mainstream bewegen. Sie stellen die ihnen
zugrunde liegenden Mechanismen in Frage und erkunden den Verhandlungsraum solcher
Zuschreibungen. Wann gilt etwas als Hochkultur? Und wann als Subkultur? Ist Subkultur
authentischer als Kitsch, Glamour und Pop? Wo vermittelt die „Verpackung“ ihre Botschaften?
Gezeigt werden künstlerische Arbeiten, die solche Kategorisierungen in Bewegung setzen,
oder diese in Gleichzeitigkeiten und Ungleichzeitigkeiten neu formieren.“

An Paenhuysen, Kuratorin

Dokumentation und Künstleredition der gleichnamigen Ausstellung im KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Berlin 2017. Mit Lena Braun, Jennifer Danos, Grace Jones & Nick Hooker, Akane Kimbara, Wolfgang Müller, Magnús Pálsson, Andy Warhol & Susan Sonntag, Christine Sun Kim und Ming Wong & The Island of Lost Souls. Herausgegeben von An Paenhuysen mit Interviews von Shuai Wang. 

Textheft, Interviews, Essays, Fotodokumentationen.

Originalarbeiten und Multiples von Wolfgang Müller, Magnús Pálsson, Christine Sun Kim, Ming Wong, Akane Kimbara, Jennifer Danos, Lena Braun.

Up and Down. Today’s Avantgarde as Tomorrow’s Salon Art?

Originalarbeit von Christine Sun Kim

„Art likes to present itself as counterculture. This makes popularity in art often seem
suspicious: in a way, art should be anti-mainstream, avant-garde. “Yet today’s avant-garde
often ends up as the salon art of the future,” says the artist Wolfgang Müller. Many things
are overestimated, while other things are overlooked or ignored. That which does not
receive general attention and recognition is designated as subculture or underground.
Up and Down presents artists whose work plays with the boundaries of subculture, high
culture, and the mainstream. They question the mechanisms on which these attributions
are based and explore how they are negotiated. When is something considered high
culture? And when is it considered subculture? Is subculture more authentic than kitsch,
glamor, and pop? Where does the “packaging” convey its messages? The exhibition will
show artworks that set such categorisations in motion or reformulate them in simultaneities
and asynchronicities.“

An Paenhuysen, curator

Documentation and artist edition of the exhibition of the same name in the Kindl – Center for Contemporary Art, Berlin 2017. With Lena Braun, Jennifer Danos, Grace Jones & Nick Hooker, Akane Kimbara, Wolfgang Müller, Magnús Pálsson, Andy Warhol and Susan Sonntag, Christine Sun Kim and Ming Wong & the Island of Lost souls. Edited by an Paenhuysen with interviews by Shuai Wong.

Textbook, interviews, essays, photo documentaries.

Original works and multiples by Wolfgang Müller, Magnús Pálsson, Christine Sun Kim, Ming Wong, Akane Kimbara, Jennifer Danos, Lena Braun.

Hybriden-Verlag
Series: Bookart
Edition: 33 copies
400



Montag, 17. Juli 2017

Alte Eichen – Der Leichenheini war auch hier



Alte Eichen – Der Leichenheini war auch hier
MMM-DIARIUM 4/2016

Künstlerische Originalarbeiten von Jose Esteváo, Hartmut Andryczuk, Hartmut Geerken, Freddy Flores Knistoff und Peter Padubrin-Thomys.

Lektorat: Wolf Rosenthal.

Diarium von Hartmut Andryczuk vom 1. November 2016 bis 31. Januar 2017. Gästebucheintrag Gunther von Hagens (Leichenheini) im Gasthaus Alte Eichen, Bad Saarow. Überraschender Besuch vom letzten Solipsisten. Erinnerungen: EKG oder Sils-Maria. Mit Nietzsche und Strafgefangenen in Göttingen. Resozialisierte Grönland-Girls von Geerken. Weihnachtsmarkt in Lübeck. Leipziger Buchmesse: E-Book ist wie schlechter Sex. PENCK TOT. Thomas Melle lebt. "Die Welt in Rücken" und Erinnerungen an Rantum, Sylt 2006: Von Sylt nach Frisland und zurück.

Radierung von Peter Padubrin-Thomys

Alte Eichen - The Leichenheini was also here
MMM-DIARIY 4/2016

Artistic original works by Jose Esteváo, Hartmut Andryczuk, Hartmut Geerken, Freddy Flores Knistoff and Peter Padubrin-Thomys.

Proofreading: Wolf Rosenthal

Diary by Hartmut Andryczuk from 1 November 2016 to 31 January 2017. Guestbook entry from Gunther von Hagens (Leichenheini) at the "Gasthaus Alte Eichen", Bad Saarow. Surprising visit from the last solipsist. Memories: ECG or Sils-Maria. With Nietzsche and prisoners in Göttingen. Resocialized Greenland Girls from Geerken. Christmas market in Lübeck. Leipzig Book Fair: E-book is like bad sex. PENCK DEAD. Thomas Melle lives. "Die Welt im Rücken" and memories of Rantum, Sylt 2006: From Sylt to Frisland and back.

Hybriden-Verlag
Series: MMM-DIARIUM
Edition: 30 copies
300 €