Montag, 18. Januar 2021

LOCKERUNG DES LOCKDOWNS AN HITLERS GEBURTSTAG

MMM-DIARIUM 1/2020

LOCKERUNG DES LOCKDOWNS AN HITLERS GEBURTSTAG


Tagebuch von Hartmut Robert Andryczuk vom 1. Februar bis 30. April 2020

Originalarbeiten von / Original Works by


Peter Padubrin-Thomys

Jorge Herrera Fuentealba

Thomas Glatz

Hartmut Andryczuk

Wolfgang Henne


Themen: Besuch bei Sam Fuller und seiner Sammlung. Knet-Pinguine und Lautgedichte von Artaud. Fitnessstudio Aspria und „Weltbilder“ aus Wuhan. Ulrich Woelk – Mars. Keine Maskenschutz in den Apotheken. Leipziger Buchmesse – abgesagt. Ferienreise nach Usedom – ebenfalls abgesagt. Börsenkurse Richtung Süden. Geisterspiele nach Bergamo. Alle auf die Raumstation? Was machen wir nach dem Krieg? Boris Palmer! Merkel: „You can´t send astronauts to the sun, because they would burn!“ Trump: „What if I send them at night?“



Radierung von Peter Padubrin-Thomys


MMM-DIARY 1/2020

RELEASE OF THE LOCKDOWN ON HITLER'S BIRTHDAY


Topics: Visiting Sam Fuller and his collection. Plasticine penguins and sound poems by Artaud. Aspria fitness studio and “Weltbilder” from Wuhan. Ulrich Woelk - Mars. No mask protection in the pharmacies. Leipzig Book Fair - canceled. Holiday trip to Usedom - also canceled. Stock exchange rates in the south. Ghost games to Bergamo. Everyone on the space station? What do we do after the war? Boris Palmer! Merkel: "You can't send astronauts to the sun, because they would burn!" Trump: "What if I send them at night?"


Series: MMM-DIARIUM
30 copies
300 €

Sonntag, 17. Januar 2021

BLOCK URNENHAIN I - III

MMM-DIARIUM 4/2019

BLOCK URNENHAIN I – III




Themen: 1.922.832.000 Sekunden am Leben. Dauerregen in Goslar und kein Besuch im Zinnfigurenmuseum. Domäne Dahlem: Pferdewürste und Sattelschweine. Besuch im Krematorium Wedding und im Haus der Tödlichen Doris. TD: Theater. Ein Feature über Reinhard Gehret im Bayerischen Rundfunk. Die Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek. Auktion bei Jeschke/Van Vliet. Das Kant-Drehbuch auf Amrum. iPhone XS, ein Schnäppchen. Fräulein Josiane Angenor. Südwestkirchhof Stahnsdorf. Adenosin im Skt. Gertraudenkrankenhaus und Die Kunst des Sammelns in der Berliner Kunstbibliothek.


Diarium von Hartmut Andryczuk vom 1. November 2019 bis 31. Januar 2020


Originalarbeiten von / Original artist works by:


Mikula Lüllwitz

Freddy Flores Knistoff

Patricio Alvarez Aragon

Hartmut Andryczuk

Michael Jordan



Collage von Patricio Alvarez Aragon

MMM DIARIY 4/2019

URNENHAIN BLOCK I - III


Topics: 1,922,832,000 seconds alive. Continuous rain in Goslar and no visit to the tin figure museum. Domäne Dahlem: horse sausages and saddle pigs. Visit to the Wedding crematorium and the house of the Deadly Doris. TD: theater. A feature about Reinhard Gehret on Bayerischer Rundfunk. Lipperheidesche Costume Library. Auction at Jeschke / Van Vliet. The Kant script on Amrum. iPhone XS, a bargain. Miss Josiane Angenor. Südwestfriedhof Stahnsdorf. Adenosine in the Skt. Gertraudenkrankenhaus and The Art of Collecting in the Berlin Art Library. 


Series: MMM-DIARIUM
30 copies
300 €

Dienstag, 22. Dezember 2020

KIVIKKAT

KIVIKKAT

The Greenland Experience
The Complete 2017 Nuuk Performance on Film

























Musik und Performance von / by:

Snoeleoparden

Kresten Osgood 

Pauline Lumholt 

Hartmut Geerken 


Nuuk am Abend. Das Publikum sitzt an runden Tischen und trinkt Säfte oder Bier. Kresten Osgood geht ans Klavier und hat sofort die volle Aufmerksamkeit. Hartmut Geerken mit Anklung, tibetischer Kurztube, nubischer Argool, byzan-tinischen Glocken, Waterphone und Rollpiano und der „Snoeleopard“ an der elektrischen Gitarre und diversen z. T. selbst gebauten Blas-, Schlag- und Saiteninstrumenten antworten, begleiten, kommentieren, setzen neue Akzente. Die Gruppe ist gut aufeinander eingespielt und improvisiert mit spannungsgeladener Leichtigkeit. Es sind ungewohnte Klänge in einem Land, in dem traditionell nur die Trommel (qilaat) geschlagen wird, und zwar nicht auf das Fell aus Rentier- oder Seehundmagen, sondern harte „rim shots“ auf den Trommelrand. Pauline Lumholt pflegt diese Tradition, verbunden mit einem Tanz, der fast nur Gewichtsverlagerung von einem Bein aufs andere und weit ausschwingende Handbewegung mit der Trommel von einer Seite zur andern ist. Zum Schluss jedes Stücks wirft sie ihre Arme mit kurzen schnellen Schlägen auf ihre Trommel nach oben. Pauline Lumholt singt mit glasklarer Stimme Songs aus einer Zeit, in der diese Trommeltänze und Songs von den unseligen Missionaren noch nicht verboten waren.


(Sigrid Hauff)


Edition mit DVD (42:42 min). Kamera: Sigrid Hauff

Zweisprachige Ausgabe (Deutsch / Englisch) mit einem Text von Sigrid Hauff



















Nuuk in the evening. The audience sits at round tables and drinks juices or beer. Kresten Osgood goes to the piano and immediately has the full attention. Hartmut Geerken with anklung, Tibetan short tube, Nubian Argool, Byzantine bells, waterphone and roll piano and the "Snoeleopard" on the electric guitar and various s.e. wind, percussion and string instruments, some of them self-made, answer, accompany, comment, and set new accents. The group is well coordinated and improvises with tension-laden lightness. These are unusual sounds in a country where traditionally only the drum (qilaat) is struck, and not on the skin of reindeer or seal stomachs, but hard „rim shots“ on the edge of the drum. Pauline Lumholt cultivates this tradition, combined with a dance that is almost only a shift of weight from one leg to the other and a wide swinging hand movement with the drum from one side to the other. At the end of each piece, she throws her arms upward on her drum with short, quick hits. With a crystal clear voice, Pauline Lumholt sings songs from a time when these drum dances and songs were not yet banned by the unfortunate missionaries.


(Sigrid Hauff)


Edition with DVD (42:42 min). Camera: Sigrid Hauff 

Bilingual edition (German / English) with a text by Sigrid Hauff


Reihe Elektronikengel

100 copies, signed (by Hartmut Geerken) & numbered

20 €




Samstag, 26. September 2020

Coronavirus Updates Beijing

Christian Y. Schmidt

Coronavirus Updates Beijing


Als Christian Y. Schmidt am 12. Februar 2020 mit dem letzten Direktflug aus Peking nach Berlin zurückkehrte, um sein Buch
Der kleine Herr Tod zu promoten, fühlte er sich wie auf einem fremden Planeten. Im Januar und Februar hatte er bereits die konsequenten Pandemie-Maßnahmen in Peking miterlebt. Mit diesem Wissensvorsprung versuchte er seine zahlreichen virtuellen Freunde und Follower in den sozialen Netzwerken und die Öffentlichkeit in verschiedenen Tages- und Wochenzeitungen vor Covid 19 zu warnen. Coronavirus Updates Beijing ist ein sehr persönlicher Bericht über die Seuchenmonate in China und enthält einen umfangreichen Epilog.

Gong Yingxin, Beijing 2020

„Fast menschenleer und völlig verschneit sieht der Park fantastisch aus. Selbst auf den roten Papierballons, die noch vom Neujahrsfest in den Bäumen hängen, liegt eine Schneeschicht, genauso wie auf der Brunnenskulptur mit ihren vielen Terrassen in der Mitte des Parks. Auch eine junge Frau missachtet den Appell der Behörden und baut eine schöne Schneefrau neben dem Brunnen, die die Beine angewinkelt und mit den Armen umschlungen hat. Ein paar Meter weiter schlägt ein kleiner Junge, der keine Maske trägt, mit einem Stock auf einen weiteren Schneemann ein, als wolle er ihn für irgendetwas bestrafen. Er hält erst inne, als er einen Anruf bekommt, über seine Handyuhr. Am Telefon – wir können mithören, er hat den Lautsprecher angestellt – ist seine Mutter. Sie fragt: „Hast Du auch Deine Maske auf?“ Der Junge lügt: „Ja, ja, natürlich, habe ich.“ Mein Gott, denke ich, ein kleiner Junge, der während einer globalen Seuche in einem chinesischen Park mit seiner Mutter, die wahrscheinlich zu Hause ist, über seine Armbanduhr spricht, und ich stehe daneben. Das hat sich doch ein verrückter Science-Fiction-Autor ausgedacht.“


Edition, zweisprachig (deutsch/englisch)

140 Seiten, gebunden


Text und Foto-Leporello von Christian Y. Schmidt sowie ein Aerosol (Oriiginalzeichnung von Hartmut Andryczuk)


Originalzeichnung von Hartmut Andryczuk

When Christian Y. Schmidt returned to Berlin with the last flight from Beijing on 12 February 2020 to promote his book Der kleine Herr Tod, he felt like he was on a strange planet. In January and February he had already witnessed the pandemic measures in Beijing. With this knowledge advantage, he tried to warn his numerous virtual friends and followers in the social networks and the public in various daily and weekly newspapers about Covid 19. Coronavirus Updates Beijing is a very personal report about the epidemic months in China and contains an extensive epilogue.


Fünfteiliges Foto-Leporello


„Almost deserted and completely snowed in, the park looks fantastic. Even on the red paper balloons still hanging in the trees from New Year's Eve there is a layer of snow, just like on the fountain sculpture with its many terraces in the middle of the park. A young woman also disregards the appeal of the authorities and builds a beautiful snow woman next to the fountain, with her legs bent and her arms wrapped around her. A few meters further on, a small boy, not wearing a mask, strikes another snowman with a stick, as if he wanted to punish him for something. He only pauses when he receives a call, via his cell phone watch. On the phone – we can listen, his loudspeaker is turned on – is his mother. She asks: "Are you wearing your mask?“ The boy lies: "Yes, yes, of course, I do." My God, I think, a little boy talking via his wristwatch during a global epidemic in a Chinese park to his mother, who is probably at home, and I am standing next to him. This must be a story a crazy science fiction writer came up with.“


Edition, bilingual (German / English)

140 pages, bound


Text and photo accordeon by Christian Y. Schmidt and an aerosol (original drawing by Hartmut Andryczuk)


Edition: 100 copies,

signed & numbered

100 €

(Postage Costs and Shipping = 7 €)


Sonntag, 6. September 2020

Jens Henkel



Die Kunst des Sammelns, Bd. 6 – Jens Henkel

Dieser Band ist dem Sammler, Historiker und Verleger Jens Henkel gewidmet.

Themen: Kindliche Sammlungen: Der Findling auf dem Vogelbaum, Museologen-Fachschule in Leipzig, Insel-Bücherei, Leipziger Grafikbörse, Heidecksburg Rudolstadt, Ministerium für Staatssicherheit, Helge Leiberg, Ullrich Panndorf,, Galerie Weißer Elefant, Deutsche Bücherei Leipzig, UNAULUTU (Olaf Wegewitz und Frieder Heinze), Produzentengalerie Clara Mosch, Gerhard Altenbourg, Galerie Oben, Sascha Anderson, Thomas Günther, Die phantastische Bibliothek des Jens Henkel, Victor Klemperer und LTI, Greifenverlag Rudolstadt, Originalgrafische Künstlerplakate, Getty Museum, Druckhaus Galrev, Tag des freien Buches 1981, 1. Leipziger Herbstsalon, Carlfriedrich Claus, Wolfgang Henne, Willi Sitte, Originalgrafische Künstlerzeitschriften, Judy Lybke, Galerie Eigen + Art, Egmont Hesse, Künstlerbücher aus der DDR und ihre Preisentwicklung, Ein Staat als Sammelobjekt, burgart presse, Deutsche Sepsis-Gesellschaft

34 Seiten mit 12 Originalzeichnungen von Hartmut Andryczuk zu Städte- und Gemeindewappen rund um die Heidecksburg (Rudolstadt, Gräfenthal, Cursdorf, Katzhütte, Probstzella, Rohrbach, Meura, Saalfeld/Saale, Unterwellenborn, Lehesten, Kaulsdorf, Bad Blankenburg). 




The Art of Collecting, Vol. 6 - Jens Henkel

This volume is dedicated to the collector, historian and publisher Jens Henkel.

Topics: Children's collections: The boulder on the bird tree, specialist school for museology in Leipzig, Insel-Bücherei, Leipziger Grafikbörse, Heidecksburg Rudolstadt, Ministry for State Security, Helge Leiberg, Ullrich Panndorf, Galerie Weißer Elefant, Deutsche Bücherei Leipzig, UNAULUTU (Olaf Wegewitz and Frieder Heinze), producer gallery Clara Mosch, Gerhard Altenbourg, Galerie Oben, Sascha Anderson, Thomas Günther, Die phantastische Bibliothek des Jens Henkel, Victor Klemperer and LTI, Greifenverlag Rudolstadt, original graphic artist posters, Getty Museum, Druckhaus Galrev, Free Book Day 1981, 1st Leipzig Autumn Salon, Carlfriedrich Claus, Wolfgang Henne, Willi Sitte, original graphic artist magazines, Judy Lybke, Galerie Eigen + Art, Egmont Hesse, artist books from the GDR and their price development, a state as a collector's item, burgart presse, German Sepsis Society

34 pages with 12 original drawings by Hartmut Andryczuk on the city and community coats of arms around the Heidecksburg (Rudolstadt, Graefenthal, Cursdorf, Katzhütte, Probstzella, Rohrbach, Meura, Saalfeld / Saale, Unterwellenborn, Lehesten, Kaulsdorf, Bad Blankenburg).

Edition: 30 copies,
signed & numbered
650 €

Dienstag, 21. Juli 2020

LITTLE PAUL

Wolfgang Müller
LITTLE PAUL
10 music lectures
Mit der Walther von Goethe Foundation, Reykjavík – Berlin



Musikunterricht der Walther von Goethe Foundation: Mit Nachtigallen- und Froschgesang, Kranichrufen, einem Phantasiegesang von Ahmad Hamad, einem Lied von Tabea Blumenschein, einer Spieluhr und einem tanzenden Vibrator.

Music lessons from the Walther von Goethe Foundation: With nightingale and frog singing, calls from the crane, a fantasy song from Ahmad Hamad, a song by Tabea Blumenschein, a music box and a dancing vibrator.

Zeichnung von Tabea Blumenschein
Videos:

Eisschollensounds in Brandenburg  / Ice floe sounds in Brandenburg 
Froschkonzert in Mecklenburg-Vorpommern / Frog concert in Mecklenburg-Western Pomerania
Nachtigall im Berliner Umland / Nightingale in the Berlin area
Rufe von Kranichen über dem Stechlin / Calls from cranes over the Stechlin
Chris Dreier: Ankündigung / Chris Dreier: Announcement
Ahmad Hamad: Phantasiegesang / Ahmad Hamad: fantasy singing.
Mai 2019: Elvlar Kál Sævarsson und Heida Hellvar singen ein isländisches Volkslied über Krummi / May 2019: Elvlar Kál Sævarsson and Heida Hellvar sing an Icelandic folk song about Krummi
Tabea Blumenschein: Stille Nacht  / Tabea Blumenschein: Silent Night 
Gymnopédie No. 1 / Gymnopédie No. 1
Die Tödliche Doris feat. Little Paul

Reihe Elektronikengel
100 copies, 24 pages, DVD-Video
Signed, numbered and stamped
20 €




Sonntag, 19. Juli 2020

MEDEA MANTRA


POEM: Anna Hoffmann
ZEICHNUNGEN: HARTMUT ANDRYCZUK

Seitenzahl: 26, bestempelt mit Nummeralien.
Davon sechs Originalzeichnungen von Hartmut Andryczuk,
fünf eingebunden und eines beiliegend,
signiert und nummeriert




Number of pages: 26, stamped with numbers.
Six original drawings by Hartmut Andryczuk,
five involved and one enclosed,
signed and numbered



MMM-Extraausgabe Nr. 37
Number of copies: 30
350 €