Sonntag, 8. Dezember 2019

DIE TÖDLICHE DORIS: THEATER


DIE TÖDLICHE DORIS

T H E A T E R

Zu spät kam die Einladung von Masanori Akashi für Japan 1988. Als Postpunkband hatte sich Die Tödliche Doris bereits 1987 im Jahr zuvor aufgelöst. Was also tun?  

Würde Doris ein Konzert geben, dann wäre es eine Art Comeback oder Wiedereinigung als Band. Das wollte Doris nicht. So entstand die Idee, statt zu konzertieren, ein Theaterstück aufzuführen: 

„Das war Die Tödliche Doris 1980 – 1987“


lautete der Titel des Stückes. 

Inzwischen sind wir zu der Meinung gekommen, dass sie nicht mehr zu den großen Geistern unseres Jahrhundert zu rechnen sind. / Meanwhile we came to the belief, that they are no longer to be counted among the great spirits of our century. (Videostill from Act 2: Grünland in der Grenzschlade / Green Land in the Grenzschlade).

In diesem Theaterstück könnten die unterschiedlichen Erscheinungsformen des körperlosen Popstars sichtbar werden, in Gestalt einer Inszenierung. Das Publikum sollte die Gestaltwerdung eines Kunstkonzeptes verfolgen, von den Anfängen als Elektronik- und Postpunkband, ihre Metamorphosen, Strategien, die am Ende in der Verkostung und Auflösung durch Wein enden, getrunken von Masanori Akashi in Tokyo. Das Vergehen von sieben Jahren. „Hier stehe ich zwischen einer Band, die gar nicht mehr existiert. Prost!“ Und Doris floss nun als Vino da tavola bianco in seinen Körper und löst sich in ihm auf.

Die Körper der Bandmitglieder sind jetzt abwesend, nur die Hüllen sichtbar, Hüllen in Form ihrer Kleidung, ihrer Kostüme, der sich reproduzierenden Gesten und Wiederholungen des Ausdrucks, des Klangs und Gesänge. 



Im Stück werden die einzelnen Stationen kommentiert, der zwischen den Akteuren auf der Bühne steht und die Vorgänge dem Publikum erläutert.


Die Grundlage des Videos ist das dokumentarische Material der beiden Auftritte von Die Tödliche Doris 1988 im Club Quattro mit Masanori Akashi.


Cover
Multiple by Wolfgang Müller, signed & numbered twice

Künstleredition in vier Akten in deutsch, englisch und japanisch.
Herausgegeben von Wolfgang Müller und An Paenhuysen
Englische Übersetzung: Walter Crasshole
Japanische Übersetzung: Masanori Akashi

88 Seiten, vier Akte:
1. Akt: Punkband / Punk Band / パンクバンド
2. Akt: Die Kunstmusikband / The Artist Band / 実験音楽バンド
3. Akt: Independent / インディペンデント
4. Akt: Verwandlung / Transformation / 変身
The End (mit Briefen aus Japan und einem Nachwort von Masanori Akashi)

DVD: „Das war Die Tödliche Doris 1980 – 1987“ (1:23:23)

Mit einem doppelseitig signierten Multiple von Wolfgang Müller

Rubber knife used in The Life of Sid Vicious / Gummimesser verwendet im Film Das Leben des Sid Vicious

Masanori Akashi’s invitation to Japan in 1988 came too late. Post-punk Band The Deadly Doris had already dismantled in 1987. What to do?

If Doris were to play a concert, it would be like a comeback or a reunion as a band. Doris didn’t want to do that. So instead of playing a concert, the idea came about to stage a theater piece:

“That was The Deadly Doris 1980-1987”

This is the title of the theater piece.

In the theater piece the various phases of bodiless pop star Doris appear in the form of a mise-en-scène. The audience can see the transformation of an art concept from its very beginnings as an electronic and post-punk band, following its metamorphoses and its strategies, until its final consumption and dissolution through wine, which was drank by Masanori Akashi. 

“Here I’m standing with a band that no longer exists. Cheers!” And Doris now flows as a Vina da tavola bianco through Akashi’s body and dissolving inside.

The bodies of the band members are absent, only visible as shells in the form of their clothing and costumes, through the repetition of gestures and facial expressions, of sounds and vocals.

In the theater piece the various phases are commented upon by Masanori Akashi, who is standing in between the actors on stage and explains to the audience what is happening.
The video is based on documentary material of two concerts from The Deadly Doris in 1988 in Club Quattro with Masanori Akashi.




Artist's Edition in four acts in German, English and Japanese.
Edited by Wolfgang Müller and An Paenhuysen
English translation: Walter Crasshole
Japanese translation: Masanori Akashi

88 pages, four acts:
Act 1: Punk Band / Punk Band /
Act 2: The Art Music Band / The Artist Band /
Act 3: Independent /
Act 4: Transformation / Transformation /
The End (with letters from Japan and an afterword by Masanori Akashi)

DVD: "That Was The Deadly Doris 1980 - 1987" (1:23:23)

With a double-sided signed multiple by Wolfgang Müller

Hybriden-Verlag
Series: Bookart
Edition 100 copies
100 €
Shipping: Overseas = 15 €
Europe = 8 €



Dienstag, 3. Dezember 2019

herman de vries

herman de vries
the walls of marrakech

Fünfundsechzig Original-Fotos von Mauern in Marrakesch. 
Buch, gebunden als Leporello mit Textbeilage im Schuber.

Eine Edition aus dem Jahre 2011



herman de vries
the walls of marrakech



Sixty-five original photos of walls in Marrakech.
Book, bound as a Leporello with text supplement in a slipcase.

An edition from the year 2011

Hybriden-Verlag
Series: Bookart
Edition: 15 copies, signed and numbered
400 €