Montag, 22. November 2021

VIR + VOC

 VIR + VOC

Die ultimative Pandemie-Edition.



VOC, Leporello. Von links nach rechts: B.1429 (Kalifornien),
Kappa (B1617.1), Alpha (B 1.1.7), Lambda (C 37)

Zwei Bücher im Schuber. 

Insgesamt 172 Seiten mit 14 Originalzeichnungen von Hartmut Andryczuk.


VIR versammelt Texte, Abbildungen und einen Anhang für deine persönlichen Notizen. 


Texte: 


Virus und Radioaktivität 

Schwarze Pest und Covid-19  

Europa Burnout 

Virusmalerei und Vampire 

Kronenvirus, 15. Kalenderwoche

Risikogruppen

Virologen 

Das Ende ist nahe – Erster Teil: Kabbalisten 

China 

Lockdown-Romantik

Hygiene-Demos? 

Journal of the Plague Year…

Steve Bannon – Warroom Pandemic

Rudolf Steiner, Verschwörungstheoretiker und Rassist 

Corona bedingte Sonderedition

„Freiheit“

Astronaut Scott Kelly: ein Jahr auf der Weltraumstation 

Hitler & Beatmungsgeräte

Covidioten-ABC (kurzer Überblick) 

Mit HRA zur mRNA 



VIR, Steve Bannon: Warroom-Pandemic

VOC ist ein Leporello mit Virusmutanten-Porträts – vom Wuhan Wildtyp bis zur Delta-Variante. Als Beilage ist ein Heft mit kurzen wissenschaftlich zitierten Beschreibungen der „Variants of Concern“.



VIR + VOC

The ultimate pandemic edition.


Two books in a slipcase. A total of 172 pages with 14 original drawings by Hartmut Andryczuk.


VIR gathers texts, illustrations and an appendix for your personal notes. 



Bäckereifachverkäuferin/Impfgegnerin:
Ick will meine Jene behalten
    Bakery saleswoman/vaccine opponent: 
I want to keep my genes

Texts: 


Virus and Radioactivity 

Black Plague and Covid-19  

Europe Burnout 

Virus painting and vampires 

Crown virus, 15th calendar week

Risk groups

Virologists 

The end is near - Part One: Kabbalists 

China 

Lockdown romance

Hygiene demos? 

Journal of the Plague Year...

Steve Bannon - Warroom Pandemic

Rudolf Steiner, conspiracy theorist and racist 

Corona conditional special edition 

"Freedom

Astronaut Scott Kelly: a year on the space station 

Hitler & respirators

Covidiot ABC (short overview) 

With HRA to mRNA 



VIR - Your personal notes: Freedom Day in the intensive care unit


VOC is a leporello of viral mutant portraits - from Wuhan wild type to delta variant. As an insert is a booklet with short scientifically cited descriptions of the "Variants of Concern".


Edition: 30 copies

750 €

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Hubert Kretschmer

Die Kunst des Sammelns,

Bd. 7 – Hubert Kretschmer


Ein Gespräch mit dem Sammler Hubert Kretschmer. Zeichnungen von Hartmut Andryczuk



Themen: Op Art – Medizinische Optik – Produzentengalerie – Berenger-Laurer – Printed Matter – Aktionsraum 1 – Günther Sarée – Reiner Speck – Distribution Kretschmer & Großmann – Rainer Pretzell – Joseph Wintjes – Sautter & Lackmann – Buchhandlung Robert Krauthammer – Robert Mapplethorpe – Jürgen Klauke – Volker Wilczek & Joseph Beuys – Sol LeWitt – Anita Kaegie – Pablo Stähli – Maja Oeri & Dieter Roth – 80 Bananenkisten voller Künstlereditionen – Objekt-Magazine – Ray Johnson – Mail Art – Daniel Buren – Die Postkarte als Kunstform – Archive Artist Publications, Archivsysteme – Säurefreie Boxen – Künstlerbücher im Stift Admont – Christoph Mauler – Marion Ackermann – Archiv der Avantgarden – Arte Povera 


The art of collecting,

Vol. 7 - Hubert Kretschmer


A conversation with the collector Hubert Kretschmer. Drawings by Hartmut Andryczuk



Topics: Op Art - Medical Optics - Produzentengalerie - Berenger- Laurer - Printed Matter - Aktionsraum 1 - Günther Sarée - Reiner Speck - Distribution Kretschmer & Großmann - Rainer Pretzell - Joseph Wintjes - Sautter & Lackmann - Buchhandlung Robert Krauthammer - Robert Mapplethorpe - Jürgen Klauke - Volker Wilczek & Joseph Beuys - Sol LeWitt - Anita Kaegie - Pablo Stähli - Maja Oeri & Dieter Roth - 80 Banana Boxes Full of Artists' Editions - Object-Magazines - Ray Johnson - Mail Art - Daniel Buren - The Postcard as an Art Form - Archive Artist Publications, Archive Systems - Acid-Free Boxes - Artists' Books at Admont Abbey - Christoph Mauler - Marion Ackermann - Archive of the Avant-Garde - Arte Povera 


Edition: 30 copies

650 €





Dalachinsky

Steve Dalachinsky

Vorstoßen ins Unbekannte



Am 16. September 2019 starb in Bay Shore, New York, der 1946 In Brooklyn geborene Dichter Steve Dalachinsky. Er war unmittelbar nach einer Lesung in Long Island mit Hirnblutungen in ein Krankenhaus verbracht worden. Vor seiner Lesung hatte er ein Konzert des Sun Ra Arkestra in der James Cohan Gallery in Tribeca besucht. Über das »hospital endgame« (Matt Mottel) schrieb Steve Dalachinskys japanische Frau Yuko Otomo: »Steve starb umgeben von guten Freunden, die gekommen waren, um ihn zu sehen & mich zu unterstützen. Wir hörten Coltrane, Ayler, Monk & DooWop-Musik, er ist sanft auf die andere Seite übergegangen.« In den sozialen Medien kursierten bereits Nachrufe, als Steve Dalachinsky noch am Leben war. In seinem Gedicht ›Pray for me‹ prophezeite er »die billige Sentimentalität, die mein Abgang hervorrufen wird.« 


Im September 2017 las Dalachinsky in Berlin, Düsseldorf, Wuppertal und München. Zu erleben war, dass das Spektrum seiner Vortragskunst vom zarten Flüsterton bis zu wilden und lauten Wortkaskaden reichte, so etwa bei der Darbietung seines Gedichtes ›Schweinehund, Rampensau‹. 2014 war Dalachinsky für seine Poesie in Frankreich mit dem Orden Chevalier des Arts et des Lettres ausgezeichnet worden.


(Jürgen Schneider)


Poeme & Collagen (deutsch/englisch). Herausgegeben von Jürgen Schneider.


Audio-CD: Yuko Otomo/The Estate of Steve Dalachinsky & Nicola Hein

Visual Translations: Hans Verhaegen, 2021


Dank an Yuko Otomo/The Estate of Steve Dalachinsky


Steve Dalachinsky, Postkarte vom 12. Juni 2015.

„rear window 2

the girl across the sunlit alley
stands naked by her window
most mornings
.....the sparrows are elongated & aggressive it is late afternoon
she is wrapped in a towel
the curtains stop fluttering
she rests the towel on a window ledge the towel says LUCKY STRIKE"

On September 16, 2019, poet Steve Dalachinsky, born in Brooklyn in 1946, died in Bay Shore, New York. He had been taken to a hospital with brain hemorrhages immediately after a reading in Long Island. Prior to his reading, he had attended a concert by the Sun Ra Arkestra at the James Cohan Gallery in Tribeca. About the "hospital endgame" (Matt Mottel), Steve Dalachinsky's Japanese wife Yuko Otomo wrote: "Steve died surrounded by good friends who had come to see him & support me. We listened to Coltrane, Ayler, Monk & DooWop music, he passed gently to the other side." Obituaries were already circulating on social media while Steve Dalachinsky was still alive. In his poem 'Pray for Me,' he predicted "the cheap sentimentality my departure will evoke." 

In September 2017, Dalachinsky read in Berlin, Düsseldorf, Wuppertal and Munich. It was to be experienced that the spectrum of his performance art ranged from delicate whispers to wild and loud word cascades, such as in the performance of his poem 'Schweinehund, Rampensau'. In 2014, Dalachinsky was awarded the Order Chevalier des Arts et des Lettres in France for his poetry.

(Jürgen Schneider)

Poems & Collages (German/English). Edited by Jürgen Schneider.

Audio CD: Yuko Otomo/The Estate of Steve Dalachinsky & Nicola Hein
Visual Translations: Hans Verhaegen, 2021

Thanks to Yuko Otomo/The Estate of Steve Dalachinsky

Edition: 100 copies
30 €

Postage: 7€ Overseas / Europe 3 €

Samstag, 21. August 2021

Anna Hoffmann, VLUST

Anna Hoffmann

VLUST

Gedichte


wir sind nicht tot 

wir schlafen nur 

wir schlafen nur 

wir leben nicht 


mein sockenschuss streift deine leere 

betreute blicke irren um den gin

der sinn von körpern träumt sein trauma 

grandeur & servitude der Hucklemary Finn




Cover (Normalausgabe)

VLUST 


wenn das kein strand ist fress ich einen besen 

okay die besten teile fehlen schon:
das wasser und die wolken
trotzdem ist das ein strand 

und wir steh‘n hier
wir allesträumer auf dem weg zur kippe
der jenseits führt von gin und sinn
und unbespielten körpern
wir halten diesen strand
noch einen tag noch einen einen noch
ein tag wie all die nächte 

die bereits vom laster fielen




Zeichnung von Hartmut Andryczuk
(Vorzugsausgabe)

und wieder 


und wieder
trugen sie seinen namen in schichtpläne 

schlossen seinen schmerz in stromkreise 


seit er unter ihren tüchern schmolz und stank 

wie eine schweinehälfte in der sonne
hing er an ihren armaturen 

im festen glauben an gar nichts 


und lag in angst vor angst vor jedem

der ihn bloß ansah den demolierten leib 

vergraben im mull eine sauber verpackte last 


zwei tage später war sein blick verflogen weg 

doch seine hände erinnerten mich hielten 

zitternd bis die dosis erhöht wurde 


zurück komm zurück mit der vogelkutsche zurück
ich will dass du wieder am küchentisch sitzt
und zeitung liest und deinen kaffee kalt werden lässt




Foto: Anna Hoffmann

Anna Hoffmann, VLUST (Normalausgabe)

Sechsundsechzig Seiten, Kartoneinband, Prägung, Fotoabzug – signiert und nummeriert, 
Audio-CD von Anna Hoffmann
Auflage: 150 Exemplare, 35 €

Sixty-six pages, cardboard binding, embossing, photo print - signed and numbered, 
Audio CD by Anna Hoffmann
Edition: 150 copies, 35 €


Anna Hoffmann, VLUST (Vorzugsausgabe)
Achtundsiebzig Seiten, Leineneinband, Prägung, Fotoabzug – signiert und nummeriert, Audio-CD von Anna Hoffmann, sechs Originalzeichnungen von Hartmut Andryczuk und Vignetten auf der Rückseite, signiert
Auflage: 30 Exemplare, 350 €

Seventy-eight pages, cloth binding, embossing, photographic print - signed and numbered, audio CD by Anna Hoffmann, six original drawings by Hartmut Andryczuk and vignettes on the back, signed.
Edition: 30 copies, 350 €

ISBN 978-3-00-069719-7

Order via Paypal or Mail (hybriden@icloud.com)
Bestellungen via Paypal oder auch per E-Mail

Domestic shipping costs: 3 €
Shipping costs abroad: 7 €


Sonntag, 25. Juli 2021

Satan Söder aus dem Seuchenland

MMM-DIARIUM 1/2021

Satan Söder aus dem Seuchenland

Hölderlin. Die Authenrietsche Maske. Wir-müssen-mit-dem-Virus-leben-Streeck. Schlittenfahren am Schwarzen Grund. Unterhemden im Februar. Coronavirus Updates Beijing in der "Jungen Welt". Hölderlin-Werbung für Ingmar Hoerr und Boris Palmer. Zeichnen für den Neptunmond Triton von Ulrich Woelk. John McAfee. Friedhof Wilmersdorf. Françoise Cactus gestorben. B117-Kontaktbeschränkung. Abendliche Spaziergänge im Grunewald. Bunte iMacs am 20. April. Impfstoffneid-Debatten. #allesdichtmachen mit peinlichen Schauspieler-Clips. 

Diarium von Hartmut Andryczuk vom 1. Februar bis zum 30. April 2021

Originalarbeiten von 

Thomas Glatz

Freddy Flores Knistoff

Hartmut Andryczuk

Jorge Herrera Fuentealba

Wolfgang Henne



Zeichnung von Jorge Herrera Fuentealba


MMM-DIARY 1/2021


Satan Söder from the plague country


Hölderlin. The Authenriet Mask. We-must-live-with-the-virus-Streeck. Sledding at the Black Ground. Undershirts in February. Coronavirus updates Beijing in the "Junge Welt". Hölderlin ads for Ingmar Hoerr and Boris Palmer. Drawing for the Neptune moon Triton by Ulrich Woelk. John McAfee. Cemetery Wilmersdorf. Françoise Cactus deceased. B117 contact restriction. Evening walks in Grunewald. Colorful iMacs on April 20. Vaccine envy debates. #allseichtmachen with embarrassing actor clips. 


Diary by Hartmut Andryczuk from February 1 to April 30, 2021.


Arbeit von Wolfgang Henne
Original works by 


Thomas Glatz

Freddy Flores Knistoff

Hartmut Andryczuk

Jorge Herrera Fuentealba

Wolfgang Henne


Number of copies: 30

300 € 


Dienstag, 22. Juni 2021

One last interview

Wolfgang Müller

Ein letztes Interview

Tabea Blumenschein


Am 27. August 2018 verabredete sich Wolfgang Müller mit seiner langjährigen Freundin Tabea Blumenschein zu einem Interview in ihrer Wohnung in der Allee der Kosmonauten. Auf einem Notizzettel hatte er persönliche und künstlerische Stationen ihres Lebens notiert.

Dass es das vermutlich letzte Interview mit Tabea werden würde ahnte er zu diesem Zeitpunkt nicht.   

Dieses Interview, eigentlich eher ein persönliches Gespräch zweier miteinander befreundeter Künstler erscheint nun in einer limitierten Edition im Hybriden-Verlag. Tabea Blumenschein war eine der eigenwilligsten und schillerndsten Persönlichkeiten der Westberliner Subkultur der 1970er und 1980er Jahre. Ob als Schauspielerin, Künstlerin, Performerin, Model, Modemacherin, Sängerin, Filmemacherin, Glamour- und Queer-Punkikone – ihre Präsenz und Stil machten sie unverwechselbar. Zu ihren Freunden und Freundinnen zählten die Filmemacherin Ulrike Ottinger, die Tänzerin Valeska Gert, der Schauspieler Udo Kier, der Künstler Martin Kippenberger, die Modedesignerin Claudia Skoda und die Schriftstellerin Patricia Highsmith. Und Tabea Blumenschein war seit 1980 Teil der von Wolfgang Müller und Nikolaus Utermöhlen gegründeten Kultband Die Tödliche Doris


Tabea and Doris may surely still be present 

and absent at the same time?


Stationen in diesem Buch: Kindheit – Konstanz – Ulrike Ottinger – Laokoon und Söhne – Die Betörung der blauen Matrosen – Valeska Gert – Werner Kunze – Besuch bei Andy Warhol – Lil Picard – Wolf Vostell – Madame X – Modezeichnungen – Isabell Geisler – Bildnis einer Trinkerin – Looping – Walter Bockmayer – Die Tödliche Doris – Kavaliere – Taxi zum Klo – Malaria! – Dschungel – Chöre und Soli – Uliisses – Werner Nekes – Michael Jackson im Phantasialand –Weltkonferenz Hochalpen – Geniale Dilletanten – Merve – DRY – Cookie Mueller – Udo Kier – Patricia Highsmith – Claudia Skoda – Dorian Gray im Spiegel der Boulevardpresse – Irm Hermann – Pin-up für High Society – Zagrabata  – Die Böhsen Onkelz – Berghain – Treffpunkt Tankstelle.


Edition: 64 Seiten, deutsch und englisch


Übersetzung ins Englische von Walter Crasshole


Filmstills aus Eva Vitija, Loving Highsmith, Produktion: Ensemble Film, Zürich und Lichtblick Film, Köln 2021.  


Fotos von Gerhard Dörries und Wolfgang Müller


Audio-CD: Chris Dreier, Hero Workship – Special Tabea Blumenschein, Cashmere Radio, 2020. (Interview mit Wolfgang Müller mit Originalaufnahmen von Die Tödliche Doris).


Beilagen: 


Wolfgang Müller: Tabea und Doris dürfen doch wohl noch gleichzeitig an- und abwesend sein? Schwarzweißfoto der Band von 1983, nach einem Konzept von Wolfgang Müller 2021 durch Gerhard Dörries farbbearbeitet.


Wolfgang Müller & Tabea Blumenschein: Zoo. Zeichnungen aus DRY (Reproduktion), 1983




Wolfgang Müller


One last interview


Tabea Blumenschein


On August 27, 2018, Wolfgang Müller arranged to meet his longtime friend Tabea Blumenschein for an interview at her apartment in Allee der Kosmonauten. He had noted personal and artistic stations of her life. At that time, he had no idea that it would be the last interview with Tabea.   

This interview, actually more of a personal conversation between two artist friends, is now being published in a limited edition by Hybriden-Verlag. Tabea Blumenschein was one of the most idiosyncratic and dazzling personalities of the West Berlin subculture of the 1970s and 1980s. Whether as an actress, artist, performer, model, fashion designer, singer, filmmaker, glamour and queer punk icon, her unique presence and style made her unmistakable. Her friends were filmmaker Ulrike Ottinger, dancer Valeska Gert, actor Udo Kier, artist Martin Kippenberger, fashion designer Claudia Skoda and writer Patricia Highsmith. And Tabea Blumenschein was part of the cult band Die Tödliche Doris, founded by Wolfgang Müller and Nikolaus Utermöhlen, since its founding in 1980. 


Tabea Blumenschein in her apartment 

Photo: Wolfgang Müller, 2018



Stations in this book: Childhood - Constance - Ulrike Ottinger - Laokoon und Söhne - Die Betörung der blauen Matrosen - Valeska Gert - Werner Kunze - Visit to Andy Warhol - Lil Picard - Wolf Vostell - Madame X - Fashion Drawings - Isabell Geisler - Bildnis einer Trinkerin - Looping - Walter Bockmayer - Die Tödliche Doris - Cavaliers - Taxi zum Klo - Malaria! - Dschungel - Choirs and Solos - Uliisses - Werner Nekes - Michael Jackson in Phantasialand - World Conference High Alps - Geniale Dilletanten - Merve - DRY - Cookie Mueller - Udo Kier - Patricia Highsmith - Claudia Skoda - Dorian Gray im Spiegel der Boulevardpresse - Irm Hermann - Pin-up for High Society - Zagrabata - Die Böhsen Onkelz - Berghain - Meeting point petrol station.


Edition: 64 pages, German and English


Translation into English by Walter Crasshole


Filmstills from Eva Vitija, Loving Highsmith, production: Ensemble Film, Zurich and Lichtblick Film, Cologne 2021.  


Photos by Gerhard Dörries and Wolfgang Müller


Audio CD: Chris Dreier, Hero Worship – Special Tabea Blumenschein, Cashmere Radio, 2020. (Interview with Wolfgang Müller with original recordings from Die Tödliche Doris).


Supplements: 


Wolfgang Müller: Tabea and Doris may surely still be present and absent at the same time? Black and white photo of the band from 1983, color edited by Gerhard Dörries in 2021 after a concept by Wolfgang Müller.


Wolfgang Müller & Tabea Blumenschein: Zoo. Drawings from DRY (reproduction), 1983


Edition: 100 copies,

signed & numbered

100 €

(Postage Costs and Shipping = 7 €)




Sonntag, 23. Mai 2021

Wellenbrecher-Lockdownchen am Jagdschloss Grunewald



MMM-DIARIUM 4/2020

Wellenbrecher-Lockdownchen am Jagdschloss Grunewald


Ausflüge in die 1.0-Welt mit "GRM" (S. Berg). Corona & Trump: STOP THE COUNTING. Covidioten-ABC. Reaktivierung der März-Lockdown-Route durch die Kleingärten. Peter Andrijczuk überraschend gestorben, neues Kind geboren. KIVIKKAT – The Greenland Experience. Christian Scheffler (ehemaliger Direktor des Klingspor-Museums) gestorben. Mittwochs im Wald mit Henner G. Flugverkehr vorläufig ohne B 1.1.7. Online-Bescherung am "Heiligen Abend". Proud Boys im Kapitol. Statt Usedom Fehlerstraße. Ausflug zur Rollstuhlfahrerrampe beim Finanzamt. 


Diarium von Hartmut Robert Andryczuk 

vom 1 November 2020 bis zum 31. Januar 2021


mit Originalarbeiten von


Freddy Flores Knistoff

Dietmar Becker

Thomasz Barczyk

Hartmut Andryczuk

Egon Günther


CD-Beilage: Über Nacht (Musik und Gesang: Thies Marsen; Text: Egon Günther)




MMM-DIARY 4/2020

Breakwater Lockdown at Grunewald Hunting Lodge


Excursions into the 1.0 world with "GRM" (S. Berg). Corona & Trump: STOP THE COUNTING. Covidiot ABC. Reactivating the March Lockdown route through allotments. Peter Andrijczuk died unexpectedly, new child born. KIVIKKAT - The Greenland Experience. Christian Scheffler (former director of the Klingspor Museum) died. Wednesdays in the forest with Henner G. Air traffic for the time being without B 1.1.7. Online gift-giving on "Christmas Eve". Proud Boys at the Capitol. Instead of Usedom error road. Trip to the wheelchair ramp at the tax office. 


Number of copies: 30

300 €