Sonntag, 19. April 2020

KANT – EIN DREHBUCH

KANT – EIN DREHBUCH

Text: Hartmut Geerken
Zeichnungen: Hartmut Andryczuk

Bemalter Schuber
„carlfriedrich claus erzählte mir, dass er in ulm george tabori getroffen & ihn auf meinen „kant“ aufmerksam gemacht habe. da sei taboris gesicht aufgegangen wie eine blume & voller begeisterung habe er über mein kant-drehbuch & unser gemeinsames filmprojekt ge-sprochen (das dann leider nicht zustandekam. tabori wollte nach diesem desaster, dass ich das drehbuch in ein theaterstück umarbeite. er wollte regie führen & die hauptrolle spielen. aber ich hatte damals, nach persönlichen erfahrungen an den münchner kammerspielen, mit dem theater nichts mehr am hut.)“

„fast alle mündlichen äusserungen, alltäglichkeiten, skurilitäten & ereignisse des drehbuchs sind historisch belegt & vorsichtig dem heutigen sprachgebrauch angepasst. ich habe für das drehbuch aus sämtlichen dokumentarischen berichten aus den letzten sieben lebensjahren kants exzerpiert (johann gottfried hasse, ehregott andreas christoph wasianski, ludwig ernst borowski, reinhold bernhard jachmann, christian friedrich hahnemann, johann friedrich buck, johann friedrich gensichen, theodor gottlieb von hippel, christian friedrich jensch, johann gottfried karl christian kiesewetter, jakob christian kraus, george samuel albert mellin, johann christoph mortzfeld, christian friedrich reusch, johann friedrich vigilantius u. v. a. m.).“

(Aus dem Vorwort von Hartmut Geerken)

Buch: 158 Seiten Typoskript mit einem Vorwort von Hartmut Geerken
Zusätzlich: sieben großformatige Zeichnungen von Hartmut Andryczuk sowie ein bemalter Schuber.



KANT - A SCREENPLAY

Text: Hartmut Geerken
Drawings: Hartmut Andryczuk

"Carlfriedrich claus told me that he met george tabori in ulm & made him aware of my kant. Then Tabori's face opened like a flower & full of enthusiasm he talked about my screenplay & our joint film project (which unfortunately did not materialize. After this disaster, Tabori wanted me to rework the script into a play. He wanted to direct lead & play the leading role, but at that time, based on my personal experience at the munichner kammerspiele, I had nothing to do with the theater.) "


"ICH KÜSSE DIR DEN LIPPENRAND,
DENN BALD SIND WIR IM RIPPENLAND"
“Almost all of the verbal statements, everyday occurrences, bizarre things and events in the script are historically documented and carefully adapted to today's usage. I have excerpted from all documentary reports from the last seven years of Kant for the script (johann gottfried hasse, ehregott andreas christoph wasianski, ludwig ernst borowski, reinhold bernhard jachmann, christian friedrich hahnemann, johann friedrich buck, johann friedrich gensichen, theodor gottlieb von hippel , christian friedrich jensch, johann gottfried karl christian kiesewetter, jakob christian kraus, george samuel albert mellin, johann christoph mortzfeld, christian friedrich reusch, johann friedrich vigilantius and many more.”

(From the foreword by Hartmut Geerken)

Book: 158 pages of typescript with a foreword by Hartmut Geerken
Additionally: seven large-format drawings by Hartmut Andryczuk and a painted slipcase

Series: Bookart
30 copies
850 €

Keine Kommentare:

Kommentar posten